zur Homepage

Informationsveranstaltung

Rückblick 2018

21.12

Christbaumschmücken

Weihnachtsbaum schmücken in den Geschäftsräumen der Volksbankweiterlesen ...

30.11

Heimat-Kalender 2019

Heimat-Kalender 2019 -
Faszinierende Brunnen in derweiterlesen ...

08.11

Weltsparwoche bei der Volksbank Deisslingen

weiterlesen ...

24.07

Immobilien Info Abend

weiterlesen ...

29.06

Generalversammlung 2018

Volksbank Deisslingen wächst weiter profitabel

Relevante Kennziffernweiterlesen ...

12.06

Mitgliederehrung 2018

Deißlingen. „Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögenweiterlesen ...

24.05

Bilanz 2017

"Deißlingen. Die Volksbank Deisslingen setzt ihren profitablen Wachstumskursweiterlesen ...

16.05

Vortrag Prof. Knoll im Hagestall

Deisslingen. Ein flammendes Plädoyer für den Forschungsstandort Deutschlandweiterlesen ...

11.05

Kompetenz-Preis freut Volksbank sehr

Die Volksbank Deisslingen erhielt jetzt in Frankfurt am Main den „Prix deweiterlesen ...

09.04

Bilder zum Thema "Erfindungen" - Ortssieger ausgezeichnet

„Erfindungen verändern unser Leben“ lautete das Motto des 48.weiterlesen ...

07.02

Schnupperkurs für die Berufswahl

Deißlingen. Ist Bankkauffrau/-mann wirklich derweiterlesen ...

15.01

Herzlichen Glückwunsch

Wir gratulieren Herrn Christian Bauer zum erfolgreichen Abschluss seiner Ausbildungweiterlesen ...

12.01

Beim VR-GewinnSparen hat Karl-Heinz Maier einen Mercedes-Benz GLA 200 gewonnen.

Mit VR-GewinnSparen spielend gewinnen, sparen undweiterlesen ...

09.01

Sieger gekürt

Herzlichen Glückwunsch

Herzlichenweiterlesen ...

Rückblick 2017

27.11

Weihnachtsbaum schmücken in den Geschäftsräumen

Weihnachtlicher Besuch

Mit Körbchenweiterlesen ...

Auswirkungen der Notariatsreform - Wo finde ich meinen Ansprechpartner?

Kein Testament wird vergessen, keine Grundschuld geht verloren, alle beim damals noch zuständigen Bezirksnotar Winzenried in Deißlingen begonnenen Vorgänge aus 2017 werden sauber abgearbeitet: Stephan Schulze, Notar aus Rottweil, konnte die Besucher während des Info-Abends der Volksbank Deisslingen zur Reform des Notariatswesens beruhigen: „Und teurer ist es auch nicht geworden.“

Das Thema bewegt die Menschen, das wurde am Montagabend deutlich. Mehr als 100 Besucher waren in den Saal des Hotel Hirts gekommen, wohin die Bank die Veranstaltung wegen der hohen Zahl an Anmeldungen kurzfristig verlegt hatte. „Es gibt die gewohnte Notarsprechstunde in Deißlingen nicht mehr, an wen kann ich mich wenden, wer ist zuständig? Diese Frage hören wir in der täglichen Praxis sehr häufig“ führte Christoph Groß, Sprecher des Vorstandes der Volksbank Deisslingen, in das Thema ein.
Notar Stephan Schulze (Rottweil) erläuterte die Hintergründe der Veränderungen. So war bereits 2007 von der damaligen Landesregierung beschlossen worden, das Notariatswesen an den bundesweiten Standard anzupassen. Im Ergebnis bedeutet dies: „Es gibt seit Jahresanfang keine Bezirksnotare mehr.“ Stattdessen wurden die Zuständigkeiten neu gegliedert. Die Themen Immobilien, Erben, Familie, Handel und Gesellschaften und Vorsorge werden nun von freiberuflichen Notaren bearbeitet, während Nachlässe, Verwahrungen und Betreuungsfragen in die Zuständigkeit des Amtsgerichts Rottweil fallen.
Eine Besonderheit stellt die Zuständigkeit bei Grundbuchfragen dar, erläuterte Schulze. „Das Grundbuchamt für den Bereich Rottweil und somit Deißlingen ist beim Amtsgericht Sigmaringen angesiedelt.“ Hintergrund sei, dass landesweit nur 13 Ämter eingerichtet wurden. Das stelle aber kein Problem dar, „da es in Deißlingen im Rathaus eine so genannte Grundbucheinsichtstelle gibt, und auch jeder Notar hat Zugriff auf das nunmehr elektronische Grundbuch.“ Länger könne es nur dauern, wenn aus den Grundbüchern einzelne Urkunden benötigt werden. Die seien zentral in Kornwestheim in einem neuen Archivgebäude verwahrt, dort könne es zu Bearbeitungszeiten kommen.
Die Neuregelung bedeutet auch, dass Bürger den Notar bundesweit frei wählen können, wer lieber nach Schwenningen, Tuttlingen oder Berlin  fahre, könne das nun machen. „Hausbesuche darf aber nur der für den Bezirk bestallte Notar anbieten“ so Schulze. Die Gebührensätze seien gleich geblieben, es könnten nun aber zwei Rechnungen für einen Vorgang kommen, da das Angebot „aus einer Hand“ der Bezirksnotare nun nicht mehr möglich ist.
Mit einer Vielzahl von Fragen unterstrichen die Besucher, dass Themen rund um Vorsorgevollmachten, Testamentsfragen und Sterbeurkunden die Menschen bewegen. Schulze konnte dabei viele Ängste nehmen: Es gebe ein zentrales Testamentsregister und auch ein zentrales Vollmachtsregister, auch Vorgänge, die vor Jahrzehnten beurkundet worden sind, ließen sich jederzeit aufrufen. Bei der Frage nach der Haftung, da er ja nun freiberuflich tätig sei, schloss sich der Kreis zur Volksbank wieder: „Natürlich bin ich gegen Fehler sehr ausreichend bei der R+V-Versicherung haftpflichtversichert, sonst hätte meine Bestallungsurkunde nicht erhalten.“ Und darauf könne man sich verlassen, so Groß: „Denn das ist die genossenschaftliche Versicherung, die zu den führenden Anbietern in diesem Segment zählt.“

Info: Zuständigkeiten
Einen guten Tipp hatte Notar Stephan Schulze, wie Bürger die neuen Zuständigkeiten bei bestehenden notariellen Vorgängen erkennen können. Aktenzeichen mit den Kennungen „UR“ oder „UZ“ seien im notariellen Bereich verblieben. Für Vorgänge aus dem Bereich „NG“ (=Nachlassgericht), „VW“ (=Verwahrgericht) und „VG“ (=Betreuungsgericht) ist nun das Amtsgericht Rottweil zuständig. Vorgänge unter dem Aktenzeichen „GRG“ (=Grundbuchamt) sind dem Amtsgericht Sigmaringen zugeordnet.